Soltendiecker C-Mädchen sensationell Bezirksmeister

C-Juniorinnen der JSG Aue Soltendieck triumphieren in Rotenburg.

IMG-20150704-WA0039Trotz der großen Hitze reisten elf Teams nach Rotenburg an um beim Bezirksturnier für C-Juniorinnen ihre Besten zu ermitteln. In der recht kurzen Spielzeit von 15 Minuten gelang der JSG Aue Soltendieck bereits im ersten Spiel gegen den TSV Wallhöfen (Kreis Osterholz) ein beachtliches 3:0, welches bereits der höchste aller Siege des Tages bedeuten sollte. Ohne Niederlage mit 2 Unentschieden (0:0 gegen SG Anderlingen/Byh.(Kreis Rotenburg) und 1:1 gegen TSV Wietze (Kreis Celle) sowie einem weiteren Sieg (1:0) gegen den Vertreter des Heidekreises, den TV Jahn Schneverdingen, wurde diese gute Ausgangsposition genutzt um als Gruppensieger in das Halbfinale einzuziehen.

C-Juniorinnen der JSG Aue Soltendieck und der FSG Südkreis

C-Juniorinnen der JSG Aue Soltendieck und der FSG Südkreis

Auf den Weg nach Rotenburg hatte man sich gemeinsam in einem Bus mit der benachbarten Auswahl der FSG Südkreis Schnega gemacht (Kreismeister Uelzen/Lüchow/Danneberg). SieDie Busreisen, Sponsor der JSG, machte es möglich, dass beide befreundeten Teams trotz aller sportlichen Rivalität zusammen anreisen konnten. Im Halbfinale musste man allerdings – wie schon so häufig – in einem entscheidenden Spiel gegeneinander antreten. Lange sah es danach aus als würde die FSG Südkreis wiederholt die Oberhand behalten.Aber diesmal gelang der JSG Aue Soltendieck kurz vor Schluss noch der Ausgleich zum 1:1, was eine Entscheidung im Neunmeterschiessen zur Folge hatte. Bei sengender Hitze behielten hierbei die Soltendieckerinnen den weitaus kühleren Kopf und verwandelten alle Neunmeter souverän.
Somit zogen die Soltendiecker Mädchen – ein wenig überraschend, aber nur ein wenig – in das Endspiel gegen den TSV Apensen (Kreis Stade) ein. Gleich zu Beginn bekam die favorisierte Stader Auswahl in diesem Finale zwei kalte Duschen verpasst, die Ihnen trotz 6 Stunden Turnier bei Temperaturen über 35°C nicht gefallen haben dürften. Die beiden Soltendiecker Torjägerinnen, Fine Seidel mit einer willensstarken Energieleistung sowie Amelie Küsel mit einer feinen Einzelleistung, überrumpelten die Favoritinnen gleich in den Anfangsminuten. Die verdutzten Gegner versuchten fortan natürlich alles, um das 0:2 noch wettzumachen. Leidenschaftlicher Wille trotz mörderischer Temperaturen, etwas Glück und Geschick in der Verteidigung sowie schlussendlich Torhüterin Leonie Stein ließen am Ende den topfitten Uelzener Kreisvertreter auch diese letzte Hitzeschlacht des Tages für sich entscheiden und sicherten sich somit den Bezirkstitel.