Hallenkreismeistertitel für die C-Juniorinnen I des TuS Soltendieck

TuS Soltendieck: C-Juniorinnen I - Hallenkreismeister 2015

TuS Soltendieck: C-Juniorinnen I – Hallenkreismeister 2015

[mv] Spannung bis zum Schluss. Die letzten beiden Spiele des Tages sollten über den Kreismeister des Kreises Uelzen entscheiden. Zunächst musste das eigene letzte Spiel gegen die Uhlen-Kickers unbedingt gewonnen werden, um die eigenen Chancen auf den Titel zu wahren und dann auf das richtige Ergebnis im letzten Spiel hoffen.
Die eigenen Hausaufgaben wurden letztlich mit einem souveränen 3:0 Sieg erledigt. Danach ging es direkt auf die Tribüne um die FSG Südkreis Schnega lautstark zu unterstützen. Denn wir waren unsererseits auf die Schützenhilfe angewiesen, die wir unseren Nachbarn durch unsere unglückliche einzige Niederlage gegen die SG Gusborn/Dannenberg leider nicht geben konnten. Die FSG Südkreis durfte also nicht gegen die JSG Gerdautal verlieren, sonst würde die JSG uns noch überholen. Für die FSG ging es in diesem Spiel eigentlich um nichts mehr, dennoch spielten sie die Partie engagiert von Anfang bis Ende und gewannen 1:0. Da zahlte sich dann wohl auch aus, dass man sich im Sommer nach dem Pokalfinale bei einem gemeinsamen Grillen ein wenig miteinander angefreundet hat. Erleichterung und Jubel natürlich auf unserer Seite über den dadurch dennoch verdienten Titel des Hallenkreismeisters Uelzen.
Unsere C-Juniorinnen II war ebenso an der Finalrunde beteiligt und schlug sich als krasse Außenseiterinnen beachtlich. Vier Spielerinnen fielen, teils kurzfristig, für die Endrunde aus, u.a. auch die Torwartin. Die eigentliche Feldspielerin Jennifer Casper erklärte sich bereit, den für diesen Tag vermutlich nicht besonders dankbaren Job zu übernehmen und machte ihre Sache fantastisch. Sie musste zwar im ersten Spiel gleich nach 12 Sekunden das erste Mal hinter sich greifen und das am Ende des Spiels insgesamt fünfmal. Dies war allerdings auch gegen die eigene 1. Mannschaft des TuS Soltendieck und damit verkraftbar. Dennoch wollte man in den nächsten Spielen nicht ganz so unter die Räder geraten. Diese Einstellung und eine taktische Umstellung führten zu einem beachtlich knappen 0:1 gegen die Gesamtsieger der SG Gusborn/Dannenberg und einem 0:0 gegen die Uhlen-Kickers. Am Ende war es zwar trotzdem der letzte Platz unter den besten sechs Mannschaften, aber viel Erfahrung und Selbstvertrauen wurde gewonnen.